Blathering – 244 – Gammelfleisch im Bundestag

Wir reden dieses Mal ausführlich über Dinge, über die wir nicht reden, über Sparmaßnahmen in Hamburg und Anderswo, Unfälle und die Verhinderung derer durch bauliche Maßnahmen, und trinken dabei ein wenig Alsterwasser. Wir verschicken kleine Kackhaufen oder sammeln sie wahlweise für unsere Follower auf, teasern neues Nerdspielzeug, schauen uns muskulöse Frauen und rückgratlose Anwälte an, spüren unser Alter und grüßen aus der Ferne an den Deich.

Blathering – 243 – Der Klimawandel in Rheinform

Wir reden über neue Himmelsrichtungen in der Ukraine, immer noch über amerikanische Ex-Präsidenten und seltsame TV-Sendungen für alte Leute. Wir versuchen, mit den aktuellen Klimakatastrophen hinterher zu kommen, und schauen auf den Protest gegen das Ignorieren in Hamburg. Wir schauen uns elektrische Antriebe an und wie man es mit Muskelkraft durch Tunnel schafft. Dann debuggen wir uns ’nen Wolf und geben uns lukullischen Genüssen hin.

Blathering – 242 – Clownokratie

Wir reden über alberne Aktionen und Bilder in der Politik, warten auf den Corona- und Gas-Herbst, kassieren etwas Demogeld und schauen amerikanische Gerichtsserien. In Hamburg buddeln wir dafür neue Tunnel, reißen alte Häuser ab und schauen alte Musicals. Wir ärgern uns mal wieder über VBA, freuen uns tierische über neues Pen & Paper-Futter, während wir begeistert Hula-Hoop-Horst bei seinem Programm zuschauen und voller Fernfeh auf zukünftige Urlaube schauen.

Blathering – 241 – Nebelkerzen halten auch nicht warm

Wir reden über nebelige Kerzen aus Bayern, nicht gelieferte Kerzen aus der Ukraine, warten gespannt auf die nächsten Feindbilder der Querdenker und kürzen das Pimmelgate-Thema auf ein Minimum. Dann freuen wir uns über neues Grün in Hamburg, freuen uns weniger über überfüllte Tierheime und fahren mit Paddel- und anderen Booten auf Grund. Wir verabschieden uns von ehemaligen Elektro-Vorreitern, schauen uns Serien im Schnelldurchlauf an, reden ausnahmsweise mal über mehr als zwei Mannschaften beim Fußball, genießen den Urlaub virtuell und ganz real, bevor wir die Midlife-Crisis um eine Woche verschieben.

Back to Top